Der Archäologiepark Belginum sowie Burg und Ort Kastellaun im Hunsrück

Samstag, 20.05.2017  
Tagesfahrt
Abfahrt: 8:15 Uhr am Kreishaus, 8:30 Uhr am Bahnhof Euskirchen
Rückkehr: ca. 17:30 Uhr


Als im Jahre 368 n. Chr. der römische Dichter und Staatsbeamte Ausonius von der Nahe durch den heutigen Hunsrück zum Tal der Mosel und weiter nach Trier reiste, machte er wahrscheinlich auch im Vicus Belginum Station. Heute präsentiert sich hier, in unmittelbarer Nähe der Hunsrückhöhenstraße, ein moderner Archäologiepark, der das Leben an einer römischen Fernstraße thematisiert.
Seit dem 17.Jahrhundert ist das Ruinenfeld Gegenstand historisch-archäologischer Forschungen. Bis zum Beginn des 20. Jh. waren die Ruinen noch oberirdisch sichtbar. Zahlreiche Fundmeldungen von ungewöhnlichen Objekten und ein Gräberfeld mit rund 2.500 Gräbern lassen die Bedeutung des aufgelassenen Ortes erahnen.
Ähnlich einem Spaziergang auf der antiken Straße lernen Sie die Kleinstadt von Belginum in römischer Zeit kennen. Rekonstruktionen, Texte und Objekte des Alltagslebens lassen das Leben an einer Fernstraße wieder lebendig werden.
Wir kombinieren die Führung durch den Archäologiepark mit der aktuellen Sonderausstellung „Pracht und Herrlichkeit - Bewaffnung und Bekleidung keltischer Männer im Hunsrück“.
Nach einer Mittagspause in Kastellaun beginnt um 14:00 Uhr eine 1 ½- stündige Führung durch die historische Altstadt und die Burg.
Im Hunsrück gibt es etwa 60 Burgen aus dem Mittelalter. Die Burg Kastellaun gehört dabei zu den bedeutenderen. Sie diente als Residenz für die Grafen von Sponheim und war seit dem Ausgang des Mittelalters im Besitz der Familienzweige von Pfalz-Zweibrücken und Pfalz-Simmern. Damit war die Burg insgesamt ein wichtiger Faktor für die Entwicklung der Stadt. Wie die meisten anderen Burgen der Region wurde sie im Zuge des Pfälzischen Erbfolgekrieges Ende des 17. Jahrhunderts zerstört. Dennoch ist die Anlage baugeschichtlich von großem Interesse.
2007 wurde in der Unterburg das "Haus der regionalen Geschichte Kastellaun" eröffnet, das auf vier Etagen kulturhistorische Sehenswürdigkeiten bietet und dem Besucher mittels Multimedia einen lebendigen Eindruck in die Sachthemen eröffnet.
Leitung: Dr. Petra Holz
Kosten: 30,- €
Die Karten für die Studienfahrt sind ab dem 20.04.2017 in der Buchhandlung Rotgeri in Euskirchen erhältlich.
Die Teilnehmerzahl ist auf 23 Personen begrenzt.



Mittwoch, 26. April 2017 • Kategorie: Termine

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

  1. Noch keine Kommentare
Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.