„Das Strafarbeitslager in Sedan - ein KZ im Ersten Weltkrieg?“

Dienstag, 09.10.2018
18:00 Uhr Vortrag im Casino
   Zitadelle in Sedan 1915

Mit dem Jahrhundertgedenken an den Ersten Weltkrieg sind alte Schuldfragen neu gestellt und diskutiert worden. Die deutsche Besatzungspolitik 1914 bis 1918 in Frankreich mit ihren Repressalien, der Zwangsarbeit und Ausbeutung ist im deutschen Gedenken weitgehend verdrängt oder vergessen. Der nationalsozialistische Terror und der Zweite Weltkrieg bestimmten die historische Auseinandersetzung. Das Straflager in der Zitadelle von Sedan steht für eines der düstersten Kapitel der Jahre 1917-1918. Es haftet bis heute im kollektiven Gedächtnis der Ardenner Bevölkerung und wird gleichgesetzt mit einem Ort des Schreckens. Die Quellenlage ließ es bisher nicht zu, mehr Klarheit zwischen Fakten und Legenden zu bringen. Die Überlieferung ist von französischen und belgischen Zeitzeugen bestimmt. Nun können erstmals neue Dokumente aus dem Bundesarchiv herangezogen werden. Die deutschen Justizakten der Leipziger Kriegsverbrecherprozesse ermöglichen eine Antwort auf die Frage, ob das Sammellager des Strafgefangenen-Arbeiter-Bataillons Nr.2 ein KZ oder gar Vernichtungslager war.

Referent: Dr. Reinhold Weitz
Eintritt frei



Samstag, 29. September 2018 • Kategorie: Termine

0 Trackbacks

  1. Keine Trackbacks

0 Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

  1. Noch keine Kommentare
Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.