Das neue Programm

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Geschichtsfreunde,

Die jährliche Publikation „Geschichte im Kreis Euskirchen, Jg. 26

Die Stadt Lechenich im 19. Jahrhundert“

nimmt langsam Gestalt an. Sie wird wahrscheinlich bereits im November fertig

sein und allen Mitgliedern des Geschichtsvereins zugestellt werden.

Im Jahr 2014 jährt sich der Ausbruch

des Ersten Weltkrieges, der so genannten „Urkatastrophe des 20.

Jahrhunderts“ zum 100. Mal. Der

Landschaftsverband Rheinland hat sich das Ziel gesetzt, eine interdisziplinäre

Gesamtschau zur Epoche um den Ersten Weltkrieg an vielen seiner hauseigenen

Schauplätze zu erarbeiten. Einige Themen, Ausstellungsorte, Exkursionen,

Symposien und Vorträge sind bereits in der Planung. Im Kreis Euskirchen wirkt

an der Gesamtschau das LVR-Freilichtmuseum Kommern mit, mit einer

Präsentation des dort lückenlos

vorhandenen Tagebuchs des Wüschheimer Malers Anton Keldenich. Der

Geschichtsverein des Kreises Euskirchen wird ebenfalls im Jahr 2014 verstärkt

seinen Blick auf die Wilhelminische Epoche und den Ausbruch des Ersten

Weltkrieges lenken. In welcher Form dies geschehen kann, wird sich im Verlaufe

diesen Jahres zeigen.

Fest steht bereits die Planung für das Jahr 2015. Unter dem Titel „Kommen – Gehen – Bleiben. Zur Geschichte

der Migration im Kreis Euskirchen“ wollen wir uns in den nächsten 3 Jahren

um die Aufarbeitung der Ein- und Auswanderungsgeschichte in unserem Kreis

kümmern. Als Publikation und als Wanderausstellung sollen die Ergebnisse dann

im Herbst 2015 veröffentlicht werden. Bei diesem spannenden Projekt kann sich

jeder beteiligen, der selbst oder dessen Familie einen Migrationshintergrund

hat. Wenden Sie sich mit Ihrer Geschichte oder Geschichten an den Vorstand des

Geschichtsvereins. Wir suchen Interviewpartner, Objekte und Erzählungen, die

dann in der Ausstellung verwendet werden können.

Um den Interessenten an der mehrtägigen

Studienfahrt terminlich besser entgegen kommen zu können, wird ab dem

nächsten Jahr diese Exkursion alternierend entweder im Herbst oder am

Brückentag nach Fronleichnam durchgeführt werden. D.h. im Jahr 2013 findet die

Studienfahrt vom 29.09. bis 02.10 statt mit Zielen im Großherzogtum Luxemburg,

im Jahr 2014 dann vom 19.06. bis 22.06. in die Umgebung des belgischen Ypern.

In diesem alternierenden Rhythmus soll die Studienfahrt fortgesetzt werden.

Unsere Tagesfahrten

führen im 2. Halbjahr 2012 in unseren Nachbarkreis Bergheim, in dem drei

Burgherren bereit sind ihre Tore für uns zu öffnen (15.09.) und ins neu

eröffnete stadthistorische Museum in Bergheim, das durch die Initiative eines

Vereins entstanden ist und von diesem geleitet wird. Bei dieser Fahrt am 24.11.

stehen als weitere Punkte Kirche und Schloss Paffendorf auf dem Programm. Eine

weitere Fahrt (27.10) führt in das normalerweise für Besucher nicht zugängliche

Restaurierungszentrum des Historischen Archivs der Stadt Köln. Die Historikerin

Monika Frank ermöglicht uns dort einen kritischen Blick hinter die Kulissen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass bei allen Fahrten eine

Teilnehmerbegrenzung notwendig ist, da räumliche Begebenheiten oder

Sonderführungen dies nicht anders zulassen.

Bei den Vorträgen haben wir uns bemüht, wissenschaftliche Experten

für den Geschichtsverein des Kreises Euskirchen zu gewinnen. Dr. Petra Holz,

die Schatzmeisterin des Vereins, stellt uns in ihrem Vortrag das Thema ihrer

Promotion vor. Der Bonner Historiker Prof. Dr. Joachim Scholtyseck und der

Aachener Historiker Dr. Ralf Kreiner sind bereit, über ihre aktuellen

Forschungsthemen in Euskirchen zu referieren.

Wir hoffen, dass alle Vorträge, Exkursionen und Vorhaben Ihr reges

Interesse finden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Gabriele Rünger  

Hans-Gerd Dick




Dienstag, 10. Januar 2012

Von der Eifel nach Amerika

Band:  JG 18/19
Autor: Chr. Bungartz, R. Gier, P. Scheuten
Preis: 17,00 €

Über die Publikation:
Christoph Bungartz, Ralf Gier, Peter Scheulen: Von der Eifel nach Amerika - Auswanderung im Gebiet der Oberahr 1840 - 1914

Über Auswanderung ist viel geschrieben und dokumentiert worden - in Büchern und Bildern, in Ausstellungen und Filmen. Wer an Auswanderung denkt, hat das Bild der Freiheitsstatue vor Augen. In unserer Vorstellung erscheint derjenige, der den alten Kontinent verlässt, als politischer oder religiöser Flüchtling. Wie stets bei Klischees überzeichnet es die Wirklichkeit. Der Entschluss zur Überfahrt in die Neue Welt hatte ein ganzes Bündel an Motiven.

Unsere Veröffentlichung möchte für sich in Anspruch nehmen, mehr als eine lehrbuchmäßige Antwort zu geben. Indem der Blick auf einen ländlichen Kleinraum verengt wird, kann gleichsam wie in einem Brennglas die Lebenswelt in der alten Heimat mit ihrem familiären und öffentlichen Gefüge, ihren Arbeits-, Wirtschafts- und Kulturverhältnissen ebenso dargelegt werden wie ihre Entsprechungen in der neuen Heimat Nordamerika.



Freitag, 6. Januar 2012 • Kategorie: Publikationen

Leistungen des Vereins

In jedem Jahr behandeln ca. sechs Vorträge ein breites Spektrum der Geschichte im Kreis Euskirchen und im Rheinland. Der Besuch ist für Mitglieder kostenfrei.

In jedem Jahr veranstalten wir ca. zehn Halbtages- oder Tagesexkursionen sowie eine mehrtägige Studienfahrt. Sie gelten den eigenen Geschichtsräumen sowie den benachbarten Kulturlandschaften und stehen unter fachkundiger Leitung.

Allen Mitgliedern wird unsere jährlich erscheinende Publikation “Geschichte im Kreis Euskirchen” kostenfrei zugesandt.



Freitag, 6. Januar 2012 • Kategorie: Leistungen