„Archäologie unter dem Acker: Landschaftsarchäologische Untersuchungen im Vor-feld des Prime Site-Gewerbegebietes bei Euskirchen-Großbüllesheim“

Dienstag, 07.11.2017, 18:00 Uhr
Vortag im Casino

 Das Land Nordrhein-Westfalen entwickelt im Osten des Stadtgebietes von Euskirchen und dem anschließenden Weilerswist ein 205 ha großes Gewerbegebiet als Vorrangfläche für flächenintensive Großinvestoren. Im Vorfeld gilt es, das bis vor kurzem archäologisch weit-gehend unerforschte Gelände bei Großbüllesheim mit verschiedenen Methoden zu untersu-chen. Anhand von Luftbildern, Oberflächenfunden und geophysikalischen Prospektionsmeto-den waren bereits verschiedene vorgeschichtliche und römische Fundplätze bekannt. Zwi-schen November 2012 und Mai 2017 führte die Außenstelle Nideggen des LVR-Amtes für Bodendenkmalpflege im Rheinland sechs Flächengrabungen in Bereichen der durch die Prospektionen ermittelten Fundplätze durch. Parallel dazu legte die archäologische Fachfirma TROLL ARCHÄOLOGIE GBR Troll Archäologie GbR, Weilerswist, zwischen April 2013 und Februar 2015 systematische Geländeschnitte von zusammen 11,9 km Länge zur Klärung des weiteren archäologischen Potenzials des zukünftigen Gewerbegebietes an. Die Profile von zwei dieser Geländeschnitten wurden auf 2,7 km annähernd durchgehend im Sinne einer bodenkundlich-landschaftsarchäologischen Aufnahme dokumentiert.
Die bisherigen Ergebnisse der verschiedenen Untersuchungsmethoden sollen im Rahmen des Vortrags präsentiert werden. Die Funde von einstigen Siedlungsplätzen und aus Gräbern erstrecken sich von der Mittleren über die Jüngere Steinzeit bis zur Metallzeit und weiter bis zum Ende der Römerzeit. Nach einer Wiederbewaldung im Frühmittelalter setzte ab dem Hochmittelalter eine intensive landwirtschaftliche Nutzung ein, die bis heute die Landschaft prägt.
Referentinnen: Petra Tutlies und Dr. Ulrike Müssemeier



Donnerstag, 19. Oktober 2017 • Kategorie: Termine