Die Zisterzienserklöster St. Thomas und Himmerod

Samstag,09.06.2018
Tagesfahrt: Die Zisterzienserklöster St. Thomas und Himmerod


Abfahrt: 8:15 Uhr am Kreishaus, 8:30 Uhr am Bahnhof Euskirchen
Rückkehr: ca. 18:00 Uhr

In Fortsetzung der Zisterzienser-Thematik, die zum Besuch der Ausstellungen im LandesMuseum Bonn und im Siebengebirgsmuseum Königswinter mit Besuch der Klosterruine Heisterbach führte, thematisiert diese Studienfahrt die Frühgeschichte des Ordens mit dem Besuch der beiden (ehemaligen) Klöster St. Thomas und Himmerod.
St. Thomas war die älteste Gründung (1185) eines Zisterzienserinnenklosters auf deutschen Boden in der Abgeschiedenheit des Kylltals. Von hier aus wurde Zülpich-Hoven gegründet. Vor allem die Kirche zeigt die Idee des zisterziensischen Kirchbaus.
Danach führt die Fahrt zur Stiftskirche nach Kyllburg; denn diese „profitierte“ von der Säkularisierung, weil hierhin das Chorgestühl von St. Thomas verkauft wurde.
Nach der Möglichkeit zur Einnahme eines Mittagessens ist der Nachmittag der Besichtigung der Klosteranlage Himmerod gewidmet, vielleicht die letzte Gelegenheit, da der Konvent vor kurzem aufgelöst wurde und das Bistum Trier einen neuen Nutzer für die Immobilie sucht.
Weit über 700 Jahre haben beide Klostergründungen eine hohe Bedeutung für die Südeifel gehabt.
Leitung der Fahrt: Hans-Helmut Wiskirchen
Kosten: 29,- €
Karten für die Fahrt sind ab dem 9. Mai in der Buchhandlung Rotgeri erhältlich.



Mittwoch, 25. April 2018 • Kategorie: Termine