„Bonn: Vom Venusberg nach Kessenich – Erkundung einer Randlage“

Samstag, 18.05.2019
9.00 bis 14:00 Uhr Halbtagsfahrt (2-stündige Wanderung den Hang hinab)
Abfahrt am Kreishaus 9:00 Uhr, am Bahnhof Euskirchen 9:15 Uhr
„Bonn: Vom Venusberg nach Kessenich – Erkundung einer Randlage“

Foto: Beate Moser


Im Bonner Süden geht es konsequent bergab, von der Hauptterrasse des Rheins bis in die Gumme als ehemaligem Rheinarm. Der Strom ist demnach immer gegenwärtig, aber der Reiz dieser Erkundung liegt in der Vielfalt ihrer Aspekte. Den Anfang macht eine jungsteinzeitliche Wallanlage, am Weg liegt die Rosenburg, und im Zentrum steht der Alte Kessenicher Friedhof: Beim Grab für Johann Joseph Eichhoff kommt sogar Beethoven ins Spiel. Darüber hinaus gibt der Baumbestand Gelegenheit, über historische und zukünftige Waldbilder zu sprechen.
Leitung: Dr. Detlev Arens
Kosten: 28,- €
Die Karten für die Fahrt sind ab dem 18. April in der Buchhandlung Rotgeri erhältlich.



Montag, 1. April 2019 • Kategorie: Termine

„Im Wald und auf der Heide“ – Zum Wechselspiel zweier Landschaftstypen

Dienstag, 19.03.2019
18:00 Uhr, Vortrag im Casino Euskirchen

Schavener Heide,
Foto: Jochen Rodenkirchen


„Im Wald und auf der Heide“ – Zum Wechselspiel zweier Landschaftstypen

Viele Heiden gibt es heute nur noch dem Namen nach. Dabei hat sich noch nicht wirklich herumgesprochen, dass mit der Drover die zweitgrößte Heide Nordrhein-Westfalens nur knapp außerhalb des Kreisgebiets liegt. Und grandiose Calluna-Bilder zeigt auch die Schavener Heide. Beide „überlebten“ als Truppenübungsplatz - ein heidetypisches Schicksal.
Das Kommen und Gehen von Wald und Heide aber ist ein Wechselspiel über Jahrtausende, in kulturgeschichtlicher Perspektive erscheinen sie öfter als Konkurrenten. Als später immer mehr Heiden verschwinden, erklären die frühen Naturschützer sie zur „Urnatur“. Doch alle hiesigen Heiden verdanken sich den – robusten - Eingriffen des Menschen. Lange überwogen die Stimmen, die der „natürlichen Sukzession“ von Heiden hin zum Wald das Wort redeten. Immerhin rückt derzeit der Lebensraum Heide wieder stärker in den Fokus.
Referent: Dr. Detlev Arens
Eintritt frei



Montag, 25. Februar 2019 • Kategorie: Termine

Dienstag, 19.03.2019 18:00 Uhr, Vortrag im Casino Euskirchen „Im Wald und auf der Heide“ – Zum Wechselspiel zweier Landschaftstypen Viele Heiden gibt es heute nur noch dem Namen nach. Dabei hat sich n

Dienstag, 19.03.2019
18:00 Uhr, Vortrag im Casino Euskirchen


„Im Wald und auf der Heide“ – Zum Wechselspiel zweier Landschaftstypen
Viele Heiden gibt es heute nur noch dem Namen nach. Dabei hat sich noch nicht wirklich herumgesprochen, dass mit der Drover die zweitgrößte Heide Nordrhein-Westfalens nur knapp außerhalb des Kreisgebiets liegt. Und grandiose Calluna-Bilder zeigt auch die Schavener Heide. Beide „überlebten“ als Truppenübungsplatz - ein heidetypisches Schicksal.
Das Kommen und Gehen von Wald und Heide aber ist ein Wechselspiel über Jahrtausende, in kulturgeschichtlicher Perspektive erscheinen sie öfter als Konkurrenten. Als später immer mehr Heiden verschwinden, erklären die frühen Naturschützer sie zur „Urnatur“. Doch alle hiesigen Heiden verdanken sich den – robusten - Eingriffen des Menschen. Lange überwogen die Stimmen, die der „natürlichen Sukzession“ von Heiden hin zum Wald das Wort redeten. Immerhin rückt derzeit der Lebensraum Heide wieder stärker in den Fokus.
Referent: Dr. Detlev Arens
Eintritt frei



Montag, 25. Februar 2019 • Kategorie: Termine