Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Tagesfahrt: „Streifzug durch die Geschichte von St. Vith“

Oktober 12 @ 8:00 17:00

Samstag, 12.10.2019
Abfahrt: 8:00 Uhr ab Kreishaus Euskirchen, 8:15 Uhr ab Bahnhof Euskirchen
Rückkehr ca. 17:00 Uhr

Bis 1925 war St. Vith eine deutsche Stadt und liegt heute in Provinz Lüttich, in der deutsch-sprachigen Gemeinschaft Belgiens. 1815 wurde St. Vith durch den Wiener Kongress dem preußischen Regierungsbezirk Aachen in der späteren Rheinprovinz angegliedert. Bis Ende 1820 war St. Vith Kreisstadt des Kreises St. Vith und gehörte bis 1920 dem Kreis Malmedy an.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurden mit dem Versailler Vertrag die Kreise Eupen und Mal-medy dem Königreich Belgien zugeschlagen.

Der Zweite Weltkrieg begann für St. Vith am 10. Mai 1940, als deutsche Truppen einmar-schierten und die heutigen Ostkantone Belgiens vom Deutschen Reich annektiert wurden.

St. Vith war ein bedeutender Eisenbahnknotenpunkt und seit 1888 an die Westeifelbahn nach Gerolstein angeschlossen.

Die bedeutendste Kirche ist die nach dem Zweiten Weltkrieg im neo-romanischen Stil wieder-aufgebaute Pfarrkirche St. Vitus.

Der erfahrene Stadtführer Joseph Spoden wird uns durch die Geschichte der Stadt begleiten.

Leitung: Hans-Gerd Dick und Joseph Spoden
Kosten: 39,- €
Die Teilnehmerzahl ist auf 35 Personen begrenzt.

Karten für die Fahrt sind ab dem 12. September in der Buchhandlung Rotgeri erhältlich.

Geschichtsverein des Kreises Euskirchen e.V.

Nach oben scrollen