„Steinreiche Eifel“ – ein Ausflug zu den Tuff- und Basaltbergwerken

Das Römerbergwerk Meurin. Foto: A. Konejung Oft wurde die Eifel als arm, rückständig und als Preußisch-Sibirien bezeichnet. Für den Raum Mayen-Mendig trifft das definitiv nicht zu. Denn der Vulkanismus machte die Region buchstäblich steinreich, indem er Baustoffe schuf, die bereits seit der Kelten- und Römerzeit abgebaut wurden. Dazu gehörten Mühlsteine aus Basalt, Tuffsteine aus Weibern […]

LWL-Römermuseum und Schiffshebewerk Henrichenburg

Das Schiffshebewerk Henrichenburg und das Römermuseum Haltern sind das Ziel der Studienfahrt am 16. Mai. Foto: LWL Um die Zeitenwende planten die Römer eine Ausdehnung ihres Imperiums nach Osten in das freie Germanien: Statt des Rheins sollte die Elbe die neue Grenze werden. So bereiteten sie ab Christi Geburt eine Überführung dieses Gebietes in eine […]

Die Reste des Führerhauptquartiers „Felsennest“

Der „Splitterschutzbunker“ im Sperrkreis II des ehemaligen Führerhauptquartiers Felsennest. Foto: Hans-Josef Hansen. Am 10. Mai 1940 begann in den frühen Morgenstunden der deutsche Überfall auf die Niederlande, Belgien, Luxemburg und Nordfrankreich. Um schnell auf die Kriegsführung Einfluss zu nehmen, wollte Hitler seinen Befehlsstand so nahe wie möglich am Operationsgebiet haben. Ab Ende 1939 wurden daher […]

„Saufen für den Führer!“

„Wein ist Volksgetränk“ lautet der Titel des Buches von Christof Krüger. Euskirchen und seine Weinpatenschaften im Dritten Reich Nie zuvor – und auch nie danach(!) – hat es in Deutschland eine gewaltigere Absatzaktion für die heimischen Winzer gegeben: Unter der eingängigen Parole „Wein ist Volksgetränk!“ entfaltete das NS-Regime in den Friedensjahren des Dritten Reiches eine […]

Kohlerausch in Münstereifel

Jahrhundertelang rauchten Holzkohlemeiler überall in den Eifelwäldern wie es beim alle zwei Jahre in Düttling stattfindenden Meilerfest vorgeführt wird. Foto: Norbert Liebing Holzkohle war seit Jahrhunderten der wichtigste Energieträger für die Erzverhüttung. In den Wäldern der Eifel rauchten daher jedes Jahr unzählbar viele Meiler, in denen der Holzreichtum verkohlt wurde. Erst gegen Ende des 19. […]

„Eifeler Unterwelten“

Das Tor zur Unterwelt: Gruft und Friedhof der Burg Dalbenden (Kall). Foto: Achim Konejung Vier Jahre hat Autor Achim Konejung an seinem neuesten Werk gearbeitet und zwischen Kölner Bucht, Rhein, Mosel und der Westgrenze recherchiert, dokumentiert und fotografiert. Herausgekommen ist der 288 Seite dicke Bildband „Eifeler Unterwelten“. Er präsentiert 120 Einzelobjekte an 99 Orten: Höhlen, […]

Mit Konejung in die Unterwelt

Rund 100 Besucher waren am 28. Januar beim Vortrag von Achim Konejung zum Thema „Eifeler Unterwelten“ im Euskirchener Casino. Dabei stellte der Autor und Kabarettist sein neues Buch vor. Hier präsentiert er 120 Einzelobjekte an 99 Orten: Höhlen, Tunnel, Keller, Bergwerke, Bunker – allesamt nach dem Kriterium ausgewählt, dass sie für die Öffentlichkeit zugänglich sind. […]

Frauen. Auf dem Weg zur Gleichberechtigung

Der Geschichtsverein des Kreises Euskirchen stellt am Freitag, 28. Februar, das neue Buch „Frauen. Auf dem Weg zur Gleichberechtigung“ vor, und zwar ab 19 Uhr im, Ratssaal der Stadt Mechernich. Seit der Französischen Revolution änderten sich langsam die Rechtsverhältnisse und es entstanden wachsende Möglichkeiten – auch für Frauen – ihr Leben unabhängig zu gestalten. Mehr […]

Studienreise in den Harz

4-tägige Studienfahrt vom 24. September bis 27. September 2020 „Der Harz“ Vom 24. bis 27. September bietet der Geschichtsverein des Kreises Euskirchen eine Studienfahrt in den Harz an. Goslar, Wernigerode, Halberstadt und Quedlinburg sind einige Städte, die erkundet werden. Zentraler Standort ist das Hotel Altora in Wernigerrode (3 Übernachtungen mit Halbpension). 1. Tag: Donnerstag, 24. […]

Vortrag „Der Feldflugplatz in Odendorf 1939 bis 1945“

Dienstag, 26.11.201918:00 Uhr Vortrag im Casino Euskirchen„Der Feldflugplatz in Odendorf 1939 bis 1945“ Noch heute wirft der Zweiten Weltkrieg seinen Schatten auf die Gemeinde Swisttal-Odendorf. Der Grund dafür ist der einstige Fliegerhorst, über den heute der Bendenweg führt, die Südstraße war die Rollbahn. Unterirdische Treibstofftanks, Munitionsrückstände und die Reste des Bombenteppichs vom 10. Januar 1945 […]

Nach oben scrollen