Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Der Alte Friedhof in Bonn

April 22 @ 11:00 13:00

Eigene Anreise. Treffpunkt Eingang an der Ecke Bornheimer Str. / Am Alten Friedhof

Die Anfänge des Friedhofs reichen zurück bis ins Jahr 1715, als Kurfürst Joseph Clemens eine Begräbnisstätte vor den Toren der Stadt, zunächst für arme Leute und Fremde, gründete. Ab 1787 wurde dieser Friedhof zur einzigen Begräbnisstätte für die (christlichen) Bonner.  Trotz mehrfachen Erweiterungen wurde der Friedhof zu klein und 1884 geschlossen. Seitdem heißt er der „Alte Friedhof“.

Die meisten Gräber stammen aus dem 19. Jahrhundert. Es gibt über 140 Gräber von Professoren der 1818 von den Preußen gegründeten Universität, darunter sind einige der bedeutendsten Wissenschaftler ihrer Zeit (Argelander, Schlegel, Niebuhr) oder oppositionellen politischen Akteure (Arndt, Dahlmann).

Anziehungspunkte sind die Gräber von Charlotte von Schiller, geb. Lengefeld, der Ehefrau des Dichters, von Maria Magdalena van Beethoven, der Mutter des Komponisten, oder auch von Mildred Scheel und Norbert Blüm.

Die Gräber von Clara und Robert Schumann oder von Barthold Georg Niebuhr sind Beispiele für besonders großartige Grabkunst.

Führung: Hans-Helmut Wiskirchen und Theo Heinrichs

Kosten: 10 € p. P.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Eine Anmeldung ist erforderlich, möglichst über unsere Homepage www.geschichtsverein-euskirchen.de/termine oder in Ausnahmefällen per E-mail an mail@geschichtsverein-euskirchen.de zu richten. Die Anmeldung ist möglich ab dem 22. März 2023.

Nach oben scrollen